Erbrecht aktuell

Arbeitsunfähigkeitsanzeige und Kündigung

Die Verletzung der Pflicht zur rechtzeitigen Anzeige der Arbeitsunfähigkeit/zur Anzeige der Fortdauer derselben kann einen Grund zur verhaltensbedingten Kündigung darstellen. Die Frage nach betrieblichen Ablaufstörungen ist nach einem aktuellen Urteil des BAG im Rahmen der vorzunehmenden Interessenabwägung zu berücksichtigen.

 

Achtung:

Häufig werden in der Praxis die Pflichten zur frühzeitigen Anzeige einer Arbeitsunfähigkeit sowohl vor Beginn der ersten Arbeitsunfähigkeit, als auch bei Fortdauer derselben durch die Arbeitnehmer nicht ernst genommen. Dies gilt es zu vermeiden, da sich hieraus durchaus Kündigung relevante Probleme ergeben können. Hingegen darf der Arbeitgeber das Mittel der Kündigung nur dann einsetzen, wenn dies nach Durchführung einer umfassenden Interessenabwägung als gerechtfertigt anzusehen ist.